Die 12 Stufen bis zum Burnout

  • Wunsch sich zu beweisen
  • Verbissenheit und verstärkter Einsatz
  • Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse
  • Bewusstsein für eigene Bedürfnisse oder Probleme werden verdrängt
  • Bedeutung der Werte werden nicht mehr erkannt
  • vermehrte Verleugnung aufkommender Konflikte
  • sozialer Rückzug
  • von der Außenwelt erkennbare Verhaltensveränderung
  • Gefühlsverlust für die eigene Persönlichkeit und deren Bedürfnisse
  • völlige innere Leere, ausgebrannt fühlen
  • Depression, Angstzustände, Schlafprobleme, Körpersymptome, z.B. Magen-u. Darmprobleme usw.
  • Burnout Syndrom – nicht mehr arbeitsfähig

 

Wie bekommst Du Burnout wieder in den Griff?

Je eher Du darauf aufmerksam wirst, desto leichter ist es Burnout wieder in den Griff zu bekommen.

Hab Mut und verlasse Dein Hamsterrad.

Nicht jedermann ist gleichermaßen „Burnout“ gefährdet.

Wer in seinem Leben genügend Zuwendung und Anerkennung durch Familie und Freunde bekommen hat, ist weniger anfällig sich die Zuwendung und Anerkennung über die Arbeitsleistung im Berufsleben zu holen.

Lerne, z.B. in der kognitiven Verhaltenstherapie, NEIN zu sagen, ohne Angst zu haben, nicht mehr beliebt zu sein oder gebraucht zu werden.