Wenn nichts mehr zu gelingen scheint, du depressiv verstimmt bist …

Achtsamkeit

Gerade in einer Zeit, die von uns Menschen viel abverlangt, muss man auf sich achtgeben, um seelisch gesund zu bleiben.

Auch wenn es dir gerade schwer fällt, etwas Positives in deinem Leben zu finden, versuche bewusst deine Umwelt wahrzunehmen.

Wie fühlt sich der Boden unter deinen Füßen an?       Welche Geräusche entstehen, wenn du auf noch vorhandene Schneefelder trittst?

Der Frühling steht in den Startlöchern und die Natur erwacht langsam aus dem Winterschlaf.

Was nimmst du wahr? Hörst du auch die vielen Vögel am frühen Morgen? Siehst du die Frühblüher, die sich bereits aus dem Boden kämpfen?

Wenn du bewusst dein Umfeld und die Natur beobachtest und all deine Sinne nutzt, beobachte dich selbst, was es mit dir macht.

Atme tief ein und kräftig aus. Entspanne. Entspannung sorgt langfristig für Gelassenheit, Ruhe und Erholung.

Ein strukturierter Tagesablauf sorgt für Sicherheit und Klarheit.

Tägliche Bewegung und eine ausgewogene Ernährung können ebenso dazu beitragen, um die Seele im Gleichgewicht zu halten.

Bewusstheit, Selbstvertrauen aufbauen, Ängste abbauen, Glücklich sein –

Warte nicht auf ein Wunder, sondern investiere in dich selbst!